Kontakt
de

Wind- & Wassermühlentour, Tag 2

Touren-Steckbrief

Länge der Tour: 49,4 km
Tour ist eine Rundweg
Tour ist nicht ausgeschildert
Startpunkt: Bedburger Mühle
Zielpunkt: Bedburger Mühle

Nach dem erneuten Start an der Bedburger Mühle erreicht ihr die Zievericher Mühle, wo man eine sogenannte „Freiarche“ besichtigen kann, ein hölzernes zur Kraftversorgung der Mühlen angelegtes Wehr, wovon nur noch zwei erhalten sind. Anschließend geht es weiter zur Kentener Mühle, an der das restaurierte Wasserrad zu besichtigen ist. Die danach folgende Windmühle – die Niederembter Mühle - tat 150 Jahre lang ihren Dienst mit regenerativer Energie, bevor sie von einem Blitzschlag getroffen wurde und moderne Technik Einzug hielt und sie mit einem Elektromotor betrieben wurde. Als nächstes führt euch die Tour an den Rand des Tagebaus Hambach, wo ihr euch im Tagebauforum :terra nova stärken könnt. Die letzte Station der Tour ist die Grottenhertener Mühle, eine verhältnismäßig junge Mühle die 1831 gebaut wurde. Wer in den 1830er Jahren vom künstlich aufgeschütteten Mühlenberg westlich von Grottenherten in die Runde blickte, so wissen Lokalhistoriker zu berichten, konnte rund ein Dutzend Windmühlen erkennen. Eure Rundtour zu den Wind- & Wassermühlen im Erftland endet auch heute wieder an der Bedburger Mühle.

An-/Abreise:
Den Bahnhof Bedburg erreicht ihr von Köln aus mit der RB 38. Von dort fahrt ihr 1,5 km über die Bahnstraße und die Lindenstraße zur Bedburger Mühle. Am Bedburger Schloss, direkt bei der Bedburger Mühle, befindet sich auch ein Parkplatz.

(Bilder: RadRegionRheinland e.V.)

Auf Karte anzeigen

Download der Tour

Sehenswertes am Weg