Kontakt
de
Burg Windeck

Burgruine Windeck

Kontakt

An der Burgruine

51570 Windeck

Einst eine ausgedehnte Burganlage, deren Größe die heutige Ruine noch erahnen läßt, steht Burg Windeck unter Denkmalschutz.


Die vormals imposante Burganlage fand 1174 erstmals als "Neu-Windeck" Erwähnung. Die Anlage diente als Grenzfestung der Grafen von Berg gegen die Grafen von Sayn (Homberg) und die Herren von Blankenberg. Nach1435 wurde die Feste stark ausgebaut. Im 30jährigen Krieg und 1672 durch die Franzosen wurde die Burg Windeck zerstört und nicht wiederaufgebaut.

Seitdem diente sie als Steinbruch. 1960 wurde mit der Restauration der Ruine begonnen, die Palastwand neu errichtet und der Bergfried abgesichert. In den 80-er Jahren wurden archäologische Untersuchungen und Konservierungsbemühungen unternommen. Es kam ein Grundriss zutage, der die imposanten Ausmaße der Burg erahnen lässt.