Kontakt
de
Außenansicht

Museum für Ostasiatische Kunst

Kontakt

Universitätsstraße 100

50674 Köln-Lindenthal

Tel.: (0221) 221 28608

Fax: (0221) 221 28610

Das Museum am Aachener Weiher, welches 1913 als erstes Spezialmuseum dieser Art in Deutschland gegründet wurde, führt mit seiner Sammlung in die ferne, faszinierende Welt chinesischer, japanischer und koreanischer Kunst. Die Museumsgründer Adolf Fischer (1857-1914) und seine Frau Frieda Bartdorff (1874-1945) trugen eine bedeutende Sammlung japanischer Kunst zusammen, die den Grundstock der Museumsbestände bildet. Dazu gehören herausragende Werke buddhistischer Malerei und Holzskulpturen, japanischer Stellschirmmalerei, Farbholzschnitte und Lackkunst. Weitere Schätze des Museums Ostasiatischer Kunst, die weltweite Anerkennung finden, sind chinesische Sakralbronzen, erstklassige Stücke buddhistischer Skulptur, Bronzekunst, Keramiken aus China, Korea und Japan sowie koreanische Seladone der Koryô-Dynastie.


Doch nicht nur die Kunstwerke innerhalb des Museums sind von großer Bedeutung, auch dem Museumsbau sollte Aufmerksamkeit gewidmet werden, denn er gehört zu den schönsten und wichtigsten Baudenkmälern der klassischen Moderne in Köln. Das flache, eingeschossige Gebäude wurde von dem renommierten japanischen Architekt Kunio Maekawa (1905-1986), einem Schüler Le Corbusiers, entworfen und verfügt über eine Ausstellungsfläche von 1.390 Quadratmeter. Teil des Museums ist eine Cafeteria die auch außerhalb seiner Öffnungszeiten zugänglich ist. Hier kann man eine Rast einlegen und den Ausblick auf den Aachener Weiher genießen. Doch noch interessanter ist der Blick auf den Innengarten des Museums, der nach den Plänen des japanischen Bildhauers Masayuki Nagare (geb. 1923) in dem Stil traditioneller japanischer Meditationsgärten gestaltet wurde. Die Kombination japanischer Architektur und Gartenkunst macht die harmonische fernöstliche Impression nahezu vollkommen.


Im Rahmen der Dauerausstellung, wechselt das Museum für Ostasiatische Kunst die Präsentation mehrmals im Jahr. Zusätzlich werden Sonderausstellungen aus den eigenen Sammlungen gezeigt.


© KölnTourismus GmbH

(Bilder: © Rheinisches Bildarchiv Köln_Marion Mennicken, © Lothar Schnepf)

Behindertengerecht für

  • Rollstuhlfahrer
  • Gehbehinderte Menschen

Das Museum ist barrierefrei. Behindertentoilette vorhanden.

Eintrittspreise

Erwachsene , Sonderausstellung mit Ständiger Sammlung

7,00 €

Ermäßigung , Sonderausstellung mit Ständiger Sammlung

4,00 €

KölnTag am 1. Donnerstag im Monat:
Freier Eintritt in die Sonderausstellung mit Ständiger Sammlung für alle Kölnerinnen und Kölner.

Öffnungszeiten

Dienstag-Sonntag

11:00-17:00 Uhr

Montag geschlossen

jeden ersten Donnerstag im Monat 11.00 - 22.00 Uhr (KölnTag)