Kontakt
de
Naturschutzgebiet Entenfang 1

Naturschutzgebiet Entenfang

Kontakt

Am Entenfang

50389 Wesseling-Berzdorf

Im 75.000 Quadratmeter großen und sehr beliebten Naherholungsgebiet Entenfang, das an der Terrassenkante von Nieder- und Mittelterrasse des Altrheins in Wesseling liegt, befindet sich neben Obstwiesen, Alleen, Hecken, Pferdeweiden, Park- und Sportanlagen auch ein Naturschutzgebiet, das in früheren Zeiten von Kurfürst Clemens August als Entenfangteich genutzt wurde.

Aus diesem früheren Feuchtgebiet in der Altrheinsenke konnte durch weitgehend natürliche Entwicklung v.a. ein bedeutendes Rastbiotop für durchziehende Wasservogelarten entstehen. Wegen dieser Bedeutung für die Vogelwelt wurde der Bereich 1969 unter Naturschutz gestellt.

Von einer Plattform aus können Besucher die vielen verschiedenen Vogelarten beobachten.

Das Naturschutzgebiet und das umgebende Naherholungsgebiet Entenfang ist heute Projektschwerpunkt der Grünachse Süd "Erlebnisroute Rheinlandschaft - vom Kölner Volksgarten zum Bonner Hofgarten" innerhalb des Konzeptes RegioGrün Rhein-Erft.

Dieses Konzept hat hier mit der Grünachse Süd die Sicherung von landschaftlichen Freiräumen und die Entwicklung eines regionalen Verbundsystems aus Grünflächen zwischen den Grüngürteln der Stadt Köln, den Kreisen Rhein-Erft und Rhein-Sieg sowie der Stadt Bonn zum Ziel.

Es knüpft damit an historische Grüngürtelplanungen von Fritz Schumacher an und stellt sie in den Kontext aktueller Erfordernisse und Planungen zur Entwicklung regionaler Lebensqualität und Identität der Region Köln - Bonn.


Die Grünachse Süd soll den Kölner Süden über den Äußeren Grüngürtel Kölns, das Meschenicher Naturschutzgebiet, die landwirtschaftlichen Flächen in Brühl und Wesseling mit der Landschaft des Vorgebirges bei Bornheim, Alfter und dem Stadtgebiet von Bonn verbinden.

(Bilder: Rhein-Erft-Kreis)