Kontakt
de
Außenansicht Langer Eugen

"Langer Eugen"-UN-Campus

Auf dem UN-Campus in der Bundesstadt Bonn sind derzeit 22 Einrichtungen der Vereinten Nationen präsent. Die Entwicklung des VN-Standorts Bonn (zuerst 1951 mit UNHCR, seit 1984 mit UNEP/CMS („Bonner Konvention“) u.v.m.) verläuft zunehmend dynamisch; das Ansiedlungsinteresse ist groß. Der Bund überlässt den VN rund 50.000 qm Büro- und Konferenzräume im vormaligen Parlamentsviertel am Rhein. Langer Eugen, Altes Abgeordnetenhochhaus, ein Erweiterungsbau, der 2020 fertiggestellt sein wird, sowie das historische Haus Carstanjen bilden den UN Campus Bonn mit etwa 1000 Beschäftigten


Im Volksmund "Langer Eugen" genannt (als Anspielung auf die geringe Körpergröße des ehem. Bundestagspräsidenten Eugen Gerstenmaier, in dessen Amtszeit das Haus entstand), wurde das 114 Meter hohe Gebäude 1966-69 nach Plänen des Architekten Egon Eiermann als Abgeordnetenhaus errichtet.
Nach dem Umzug des Bundestages wurde das Gebäude in den Jahren 1999 - 2003 durch nationale und internationale Bildungseinrichtungen genutzt. Im Mai 2003 überließ das Bundeskabinett das Abgeordnetenhochhaus den Vereinten Nationen zur dauerhaften Nutzung.
Nach einer umfassenden Sanierung ist der "Lange Eugen" seit 2006 das Zentrum des UN-Campus, der allen in Bonn angesiedelten UNO-Institutionen und ihren internationalen Konferenzen Raum bieten wird. Seit 1996 schon ist Bonn deutsche UNO-Stadt.


Keine Besichtigungsmöglichkeiten!

(Bilder: Von Foto: Eckhard Henkel / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33585512, Von Foto: Eckhard Henkel / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33585512, Von Leit - Selbst fotografiert, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=80472308, Von Christian Wolf (www.c-w-design.de), CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=36985417)

Informationen zur Unterkunft

  • ÖPNV-Anbindung: max. 500 m